Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 11.02.2013, 16:31
Konni, im Istrien Forum
Konni offline
Moderatorin
Interessen: Istrien, Geschichte und Mythen
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: im schönen (sym)badischen Odenwald
Beiträge: 4.338
Standard Skorpione…. gibt es auch in Kroatien

Skorpione…. gibt es auch in Kroatien


Es gibt viele Skorpionarten, die zählen zu den mindergiftigen Tieren. Das heißt, dass ihr Gift eigentlich nicht tödlich für den Menschen ist. Meist treten Symptome wie bei einem Wespenstich auf. Allerdings können auch hier Allergiker Probleme bekommen. Trotzdem sind auch diese Tiere mit einem gewissen Respekt und Vorsicht zu behandeln, da immer Komplikationen auftreten können.

In Kroatien wurden bislang nur Arten aus der Gattung Euscorpius nachgewiesen, die zu den mindergiftigen Tieren zählen.

Euscorpius sp - Vorkommen: Europa von Südengland bis zur Ukraine. Vor allem Spanien, Frankreich, Italien, teilweise auch in Nordafrika.

Die Tiere der Gattung Euscorpius gehören zu den kleineren Skorpionarten und werden zwischen 2,5 cm und 5 cm groß. Sie haben meist Braune Farbtöne, wobei sich gelegentlich die Gliedmaßen hell hervorheben.


Die in Kroatien lebenden Skorpione beschränken sich auf 5 Arten der Gattung Euscorpius:

• Euscorpius gamma ca. 3,5 cm
• Euscorpius germanus ca. 2-3 cm
• Euscorpius hadzii ca. 4,5 cm
• Euscorpius italicus ca. 5,5 cm
• Euscorpius mesotrichus ca. 4,0 cm



Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	0992.JPG
Hits:	5686
Größe:	41,4 KB
ID:	3609 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	0994.JPG
Hits:	3829
Größe:	42,4 KB
ID:	3610
Diesen kleinen Kerl entdeckten wir im Sept. 2008 auf unserem Balkon an der Hauswand

...

Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen Skorpionarten, jedoch die giftigeren Tiere findet man vor allem in Brasilien, Tunesien, Algerien, Marokko und in Mexiko. Die giftigsten Arten leben wohl in Teilen Indiens und im Norden sowie Süden Afrikas.


Generell sind Skorpione nachtaktive Lebewesen, weshalb von Nachtwanderungen in den oben aufgezählten Ländern abzuraten ist. Vor einer Reise in die oben genannten Regionen sowie in exotische Länder sollte man sich generell über gefährliche Tiere informieren.

Die Tiere stechen meistens zu, weil sie sich bedroht fühlen, wie z.B. durch Berührungen, allerdings reagiert jede Art anders, weshalb man die Tiere am besten einfach in Ruhe lässt um einen Skorpionstich zu vermeiden.

Was tun bei einem Skorpionstich

Erste Hilfe: Auf keinen Fall in Panik verfallen. Die meisten Stiche sind „nur“ sehr schmerzhaft. Nur sehr wenige Arten sind für den Menschen wirklich gefährlich. Bei Allergischen Reaktionen sollte man unbedingt einen Arzt rufen!

Die Stelle am Körper, wo sich der Skorpionstich befindet sollte ruhig gestellt werden. Bei Erwachsenen kann es je nach Potenz und Menge des Giftes zu sehr starken Schmerzen kommen. Sollte zu den Symptomen noch Sehstörungen, Schweißausbrüche, Muskelzittern, Durchfall und bzw. oder Erbrechen hinzukommen, ist ein Arztbesuch notwendig und zwar so schnell wie möglich.

Bei einem Skorpionstich bei Kindern immer sofort zum Arzt!

Wichtigen Maßnamen zur Vorbeugung:
  • Um einen Skorpionstich zu verhindern, sollte man immer mit festem Schuhwerk durch die Natur wandern. Wer Barfuss unterwegs ist, handelt unnötig fahrlässig und riskiert einen Skorpionstich.

  • Im Sand sind oft Skorpione vergraben

  • Unübersichtliches Gelände sollte man generell vermeiden und auf gut sichtbaren Wegen bleiben.

  • Nicht in schlecht einsehbare Bereiche wie zum Beispiel Mauerritzen, Astlöcher oder ähnliches fassen. Auch Gebüsche sind keine Bereiche in die man unüberlegt fassen sollte.

  • Da Skorpione generell dunkle Ecken und Stellen mögen, sollte man immer seine Schuhe vor dem Anziehen ausklopfen und seine Kleidung auf eventuelle unangenehme Bewohner überprüfen.

  • Auch Gegenstände wie Betten, Taschen, Vorhänge (auch Duschvorhänge), Handtücher nach Tieren absuchen

Faustregel:

Man kann sich eine Faustregel merken, mit welcher man abschätzen kann, wie giftig ein Skorpion ist und so auch ungefähr abschätzen wie gefährlich der Skorpionstich sein kann. Allerdings trifft das nicht in alle Fällen zu! Die Regel: Je kleinere Zangen ein Skorpion hat, umso giftiger ist er. Das kommt daher, dass Tiere mit großen Zangen ihre Beute meistens nur mit Hilfe der Zangen fangen und deshalb kein starkes Gift brauchen.

Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr

Anmerkung: Wir haben während unsere Urlaube in Kroatien (seit 1994) nur 4 x Skorpione gesehen: Den Ersten in unserem Schlafzimmer am Schrank (1994), das 2. + 3. Mal an der Felswand im Carport und das letzte Mal in Poreć-Špadići auf unserem Balkon an der Hauswand

Quellen: www.skorpion-info.de/skorpionstich.html; Wikipedia und Internet-Recherchen

- - - - -
Konni




Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig, die Gegenwart zu genießen!


Mit Zitat antworten