Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 11.01.2017, 13:27
Maritta, im Istrien Forum
Maritta offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 22.01.2010
Ort: Porec-Kroatien
Beiträge: 664
Standard Petition gegen Tierquälerei mit Trüffelhunden

vielleicht hat jemand ja schon auf Facebook die Veröffentlichungen über die katastrophale Haltung von Trüffelhunden gelesen, die Mae vom Verein Happy End eingestellt hat. Ich habe die Petition übersetzt und möchte sie einstellen. Es ist wichtig, daß soviel wie möglich Menschen darüber informiert werden. Es hat sich was getan. Viele Zeitungen und andere Medien berichten darüber....

Landwirtschaftsministerium Kroatiens- Minister Tomislav Tolušić
Istrische Gespanschaft- Landeshauptmann Valter Flego
Bügermeister der Städte: Buje, Buzet, Labin, Novigrad, Pazin, Poreč, Pula, Rovinj, Umag und Vodnjan
Amtsvorsteher der Gemeinden: Bale, Barban, Brtonigla, Cerovlje, Fažana, Funtana, Gračišće, Grožnjan, Kanfanar,Karojba, Kaštelir-Labinci, Kršan, Lanišće, Ližnjan, Lupoglav, Marčana, Medulin, Motovun, Oprtalj, Pičan, Raša, Sveti Lovreč, Sveta Nedelja, Sveti Petar u Šumi, Svetvinčenat, Tar, Tinjan, Višnjan, Vižinada, Vrsar und Žminj
Verein der Trüffelsucher „Istra“ Buzet
Istrischer Jagdverband Poreč (für alle 38 Jagdvereine Istriens)
Istrischer Tourismusverband (für alle 36 Tourismusämter Istriens)

Die Einwohner Istriens reichen ein:
PETITION (Bittschrift)
Wir haben ein Tierschutzgesetz und andere Gesetze, die auf unserem Gebiet gelten, wir haben Regelungen, Verordnungen, Entscheidungen; Veterinärispektionen und Ordnungsämter aber nichts desto trotz, gibt es schreckliche Beispiele vernachlässigter, verletzter, gequälter und mißhandelter Tiere.
Den Anstoß zu dieser Petition hat das Beispiel der ausgehungerten und vernachlässigten Trüffelsuchhunde gegeben. Tierschutzvereine und Volontäre versuchen die Tiere zu retten und haben uns auf diese unmenschliche und grausame Art, wie man mit diesen Trüffelhunden umgeht, aufmerksam gemacht. Sie werden regelrecht ausgehungert und geschlagen, damit sie erfolgreicher bei ihrer „Arbeit“ sind und sind unter nicht akzeptablen Bedingungen untergebracht werden: nicht geimpft, nicht gechipt, ungeschützt vor Kälte und Hitze, entsorgt und getötet auf brutale Weise, wenn sie nicht mehr gut genug für die Trüffelsuche, für diese Arbeit zu alt oder krank sind.
Trüffelhunde sind nicht die einzigen, endlos ist die Anzahl gequälter, vernachlässigter und inadäquat gehaltener Hund in Istrien.
Wir möchten betonen, das Istrien die bedeutendste Touristikregion Kroatiens ist und wir stolz auf diese guten Resultate sind. Um allerdings daran festzuhalten und weitere Fortschritte zu machen, müssen wir auf all diese „Kleinigkeiten“ achtgeben, die viele unserer Gäste irritieren könnten. Eine von diesen „Kleinigkeiten“ ist auch unser Verhältnis zu den Tieren.
In Europa hat dieses Verhältnis längst ein gewisses Niveau erreicht und es würde uns nicht wundern, wenn unsere Gäste, die Unterbringung der Hunde in Boxen, an der Kette, ausgehungert und verschmutzt, Regen, Hitze und Kälte ausgesetzt, nicht gut heißen. Touristen sehen das, fotografieren und veröffentlichen dies in den öffentlichen Netzwerken, sodaß über Istrien bereits schon sehr viel geschrieben wird und daß man auch bereits über diese schlechte Hundehaltung bescheid weiß.


Was fordern wir?
Das verbindliche Maßnahmen festgelegt werden:
1. Die Städte und Gemeinden müssen dringend Gesetze ( wenn sie sie nicht haben) erlassen oder die bestehenden in Übereinstimmung mit den europäischen Standards über die Haltung von Hunden auf ihren Gebieten und in Zusammenarbeit mit den Tierschutzvereinen abändern.Die Gesetze müssen konkret und verständlich sein, um einer möglichen falschen Auslegung aus dem Wege zu gehen.
2. Die Veterinärinspektionen und die Ordnungsämter müssen ihre Arbeit in Übereinstimmung mit den bestehenden gesetzlichen Vorschriften erledigen, sie müssen auf Anzeigen reagieren diese überprüfen und die Täter bestrafen
3. Die Tierärzte müssen sich anschließen und jeden Hund überprüfen, wenn er sich in der Praxis vorstellt oder sie ihn im Gelände besuchen, ob er gechipt und regelmäßig geimpft ist. Eine Regelwidrigkeit sowie jede Art der Vernachlässigung und Mißhandlung, muß sofort gemeldet werden, alles um einer ungesetzlichen Tötung oder einer Aussetzung, wenn der Hund seine Arbeit nicht mehr tut, aus dem Wege zu gehen und somit eine Anzeige wegen Hundemißhandlung zu erleichtern.

Wir appelieren an:
4. An die Tourismusverbände, sich anzuschließen, indem sie die Werbung für Trüffelsucher , Winzer, Olivenbauern usw. boykottieren, die ihre Hunde vernachlässigen und mißhandeln
5. An die gastwirtschaftlichen Objekte, sich bei ihren Trüffelhändlern zu informieren, unter welchen Bedingungen die Hunde gehalten werden und die Händler, die ihre Hunde vernachlässigen und mißhandeln, zu boykottieren
6. An die Trüffelhundebesitzer, die ihre Hunde mit Respekt behandeln, sich von ihren Kolegen, die ihre Hunde vernachlässigen und mißhandeln, abzugrenzen und in Zeitschriften, auf Webseiten und bei Facebook, Bilder zu veröffentlichen, wie sie selbst ihre Hunde halten als gutes Beispiel für die anderen und um sich so als gewünschter Trüffellieferant hervorzuheben.
7. An die Einwohner, jeden bekannten Fall einer unmenschlichen Hundehaltung der Veterinärinspektion oder Tierschutzvereinen, unter ( laut Antrag) dem Schutz ihrer Angaben und Person zu melden, egal ob es sich dabei um Nachbarn, Freunde oder Verwandte handelt.

Wir schlagen vor:
8. Daß der Verein der Trüffelsucher und der Jagdverband Istriens eine Datei aller Jagd- und Trüffelsuchhunde anlegt. Das würde bedeuten, daß jeder Hund aufgeführt wird. In der Datei sind die Mitglieder aufgeführt: Trüffelsucher/Jäger, Name und Nachname, Adresse, wieviel Hunde man hat, der Name jedes Hundes, Geburtsdatum des Hundes und Chipnummer. Notwendig ist es auch eine interne Kontrolle einzuführen, die verfolgt, was mit dem Hund passiert, die Besitzer besucht und die Situation überprüft, in der sich der Hund befindet. Bevor die Jäger und Trüfferlsucher eine Genehmigung erhalten, müssen sie unbedingt einen Kurs über die richtige Haltung, Ernährung, gesundheitliche Vorsorge und Unterricht von Arbeitshunden, besuchen.


Name/Nachname Personalnr. Unterschrift


P.S. seit 01.01.2017 ist die Zucht von Chinchillas für die Pelzindustrie in Kroatien verboten!

- - - - -
Der etwas andere Urlaub in einem istrianischen Steinhaus:
Casa Nova in Porec www.casa-nova-porec.com
Mit Zitat antworten