Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 16.10.2012, 13:55
Paradiso, im Istrien Forum
Paradiso offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 14.10.2012
Ort: Wien
Beiträge: 42
Ausrufezeichen Das eine schließt das andere nicht aus

Man ist ja nicht eingesperrt, es gehen ständig Fähren (kostenlos). Auf der Insel gibt es viel zu entdecken und es ist jedesmal anders. Wir waren auch schon in vielen inneristrischen Orten. Aber ich genieße in Brioni die Ruhe, perfekte Erholung, ohne Autos, "Lärm" nur von Tieren (Froschkonzerte, kämpfende Hirsche, Koki, Pfaue...), den Duft, der von Woche zu Woche anders ist. Ich empfehle Brioni auch nur Leuten, die sich nicht langweilen, wenn sie keine Disko und Animation haben. Ich kann Eidechsen oder Ameisen zuschauen, einfach nur ins Meer schauen und atmen.....andrerseits habe ich natürlich schon jeden Stein umgedreht in diesen 26 Jahren, war Hilfskraft bei einer Ausgrabung, habe an der Strandreinigung und Tierfütterung teilgenommen. Wir kennen alle, sind mit mehreren Angestellten befreundet, sind in regelmäßigem Kontakt mit Stammgästen in D, A, HR.
Ich war 1990 die erste, die nach Jahrzehnten in die 3 Forts auf Peneda im Süden kam, als das Militär an einem Sonntag plötzlich abzog, mein Sohn war der erste in Fort Tegetthoff. Auf Brioni minore wird im Sommer im Fort und auf der Insel Theater gespielt, beginnt schon in Fazana auf dem Schiff und lohnt sich sehr.

OK, die Rundfahrt ist auch teuer und gibt, wie ich schon sagte, nur einen sehr fragmentarischen Überblick. Man fährt nicht einmal um die ganze Insel, kann nicht aussteigen, das Museum ist seit Jahren zu und hat eine viel zu lange Pause, weil man natürlich ein Geschäft mit Imbiß und dem Souvenir-Klump (odder uff pelzisch: Kruuschd!) machen will. Aber das weiß der Erstfahrer nicht, daher dachte ich, daß eine 5-Tages-Tour eine leistbare Alternative wäre.
Mit Zitat antworten