➤ Istrien Live - DAS Istrienforum
Tipp - Videomaut:
A10 Tauern Autobahn
Karawankentunnel A-SLO
Formular Enter Croatia

Notruf Polizei: +385 192
Notruf Feuerwehr: +385 193

Zurück   ➤ Istrien Live - DAS Istrienforum > Tiere und Tierschutz international (Hunde + Katzen) > Tierschutz in Kroatien, Anreise mit Haustieren

Hinweise

Tierschutz in Kroatien, Anreise mit Haustieren
Tierschutzprojekte in Kroatien, Ein- und Ausreise mit Haustieren.
Moderation: Eliane

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 05.03.2010, 22:57
Kristina offline
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Beiträge: 185
Standard Sisak - Hunde wurden kaltblütig erschossen

In der Tierstation Sisak (Gespanschaft Sisak-Moslavina) wurden Hunde lang vor Ablauf der 60-tages-Frist kaltblütig erschossen.

In der Veterinärstation Sisak* werden die Hunde in Boxen ohne Wasser und Futter gehalten.
Die Stadt Sisak zahlt für jedes eingeschläferte Tier 200 Kuna. Hier wurden die Hunde aber mit 2-Kuna Kugeln erschossen.
Direktor und Tierarzt Đuro Bugarin der Tierstation Sisak gibt an, letztes Jahr 200 Hunde getötet zu haben.
Deshalb wird angenommen, dass die Station sich dadurch um 40.000 Kuna bereichert hat.
Der Verein Prijatelji životinja hat bei der städtischen Staatsanwaltschaft in Sisak Strafanzeige eingereicht.

Slobodna Dalmacija - Sisak: podignuta kaznena prijava zbog mučenja pasa
Vijesti.net - U Sisku u skloništu za životinje neželjene pse hladnokrvno ubijaju puškom
Jutarnji List - Pse ostavljaju bez hrane i vode, pa ih ubijaju puškom!
Vijesti - Pse ubijaju puškom kao na pokretnoj traci
Dubrovački vjesnik - Užas u sisačkom Skloništu za životinje: Pse ubijaju puškom kao na pokretnoj traci

*U Veterinarskoj stanici u Zagrebačkoj ulici pse ubijaju kao na pokretnoj traci.
(In der Veterinärstation, Straße Zagrebačka, werden Hunde wie am Fließband getötet.)
Quelle: Vijesti dana - U skloništu za životinje pse ubijaju hicima iz puške
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.03.2010, 07:54
Eliane, im Istrien Forum
Eliane online
Moderatorin
Interesse: Tierschutz, Urlaubspfoten e.V.
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal in Rheinland-Pfalz
Beiträge: 1.500
Standard

Über Volker Fritzemeier hat mich nachstehende Mail erreicht, die ich hier auszugsweise wiedergebe. Aleksandra, die es geschrieben hat, stammt aus Sisak und steht in Kontakt mit Volker.

".....Soeben habe ich erfahren, dass in Sisak neulich eine Tierschutzorganisation ,"Patronus", gegründet wurde, die hauptsächlich aus jungen Helfern und Hundenlieberhabern besteht. Das Ziel ist es, ein Asil für Hunde zu bauen. Sie sind gerade dabei mit der Stadt Sisak zu vehandeln, die ja Ihnen einen Raum oder Platz ermöglichen soll.
Sie haben sich, so wie ich letztes Jahr, auch auf den Weg zu diesem Tierheim in Sisak gemacht, um zu versuchen dort Hilfe anzubieten. Eine kroatische Zeitung, Jutarnji list, hat davon berichtet. Das was ich dort gelesen habe ist einfach unglaublich. Nicht nur das die junge Tierhelfer mit Beleidigungen und Schimpwörtern von dem "Tierarzt" ausgejagt wurden (sein Name ist Djuro Bugarin), sondern das was sie dort gesehen haben ist ein Horror. Herr Fritzmeier, die Lage ist mehr als schrecklich, schlimmer als ich es mir vorstellen konnte. Hunde werden mit Pistole getötet, und zwar alle. Die jenigen die noch am Leben, leben dort krank, ohne Wasser, Versorgung, nichts. Von wegen 60 Tage warten, das gibt es dort nicht. Und Tierärzte verdienen Geld damit, denn mit jedem getöteten Hund kriegen sie 200 kunas (ca. 30 ¬) von der Stadt. Laut Einschätzungen werden da um 200 Hunde jährlich getötet, obwohl die Zahl viel höher sein könnte."


Der letzte Satz ist wohl so zu verstehen, dass die tatsächliche Zahl der Tötungen, die 200 Hunde, die offizielle angegeben werden, vermutlich deutlich übersteigt.

Was sind das für Bestien, die sich Tierarzt schimpfen? Einfach unglaublich!

Eliane

- - - - -
Tierschutz in Deutschland und Kroatien > www.urlaubspfoten.de

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2010, 11:15
Ritschi, im Istrien Forum
Ritschi offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 23.12.2009
Ort: Bruckmühl
Beiträge: 1.473
Standard

Gibt man den angegebenen Vereinsnamen in die Googlsuche ein erscheint folgendes:

Prijatelji životinja - udruga za promoviranje prava životinja

und dies ist die Übersetzung davon

AFC - Organisation für die Förderung der Rechte der Tiere

Klickt man auf der Googleseite die erste Suchmeldung an öffnet die Hauptseite des AFC. Ich hoffe doch sehr das sich hier etwas tun wird.

www.google.de/#hl=de&source=h...602705169bcc7f


Ritschi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.03.2010, 11:25
Kristina offline
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Beiträge: 185
Standard

Danke Ritschi!

Jetzt kann ich den Verein wieder zu ordnen. Bei mir ist er unter englischem Namen "Animal Friends Croatia" (AFC) im Kopf gespeichert.

Urlaubspfoten - Tierschutz Dachverband

Prijatelji životinja - 04.03.10. Ubijanje životinja u Veterinarskoj stanici u Sisku
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.03.2010, 11:36
Maritta, im Istrien Forum
Maritta offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 22.01.2010
Ort: Porec-Kroatien
Beiträge: 670
Standard

Hallo Kristina,
ich habe deine Uebersetzung (das ist der 2. Artikel) noch etwas ergaenzt, denn ich glaube, das muss unbedingt alles zu Papier!

In der Veterinärstation in Sisak im Tierasyl leben die Hunde unter schlechten Bedingungen und werden erschossen. Die Tiere dort werden in Boxen ohne Wasser und Futter gehalten. Diese Information bestätigten die Mitglieder, des neu ins Leben gerufenen Tierschutzvereines „Patronus Sisak“, welche täglich von entsetzten Augenzeugen kontaktiert werden. Nach zwei, drei Tagen werden, die Hunde, die keiner will, mit einem Gewehr erschossen, schreibt die Zeitung „Slobodna Dalmacija“
„ Obwohl wir erst kürzlich unseren Verein gegründet haben, haben uns bereits zahlreiche Einwohner Sisaks, die vom Vorgehen des Veterinärs, der sich wie ein Metzger aber nicht wie ein Tierarzt benimmt, schockiert sind, angesprochen. Offensichtlich handelt es sich hier um eigene Interessen und eine Eigenbereicherung auf Kosten der hilflosen Tiere. Die Stadt Sisak zahlt nämlich für die Einschläferung eines Tieres 200 Kuna, in der Veterinärstation Sisak allerdings endet das Leben der Tiere mit einer Kugel, die nur 2 Kuna kostet und das viel früher als die gesetzliche Frist von 60 Tagen, die für einen Aufenthalt im Asyl, vorgeschrieben sind,“ sagte Kristijan Cavrić, der zweite Vorsitzende des Vereines „Patronus Sisak“.

Mit dem Töten der Hunde hat die Veterinärstation 40.000 Kuna verdient

Es wird angenommen, daβ die Veterinärstation mit der Tötung der Hunde im letzten Jahr 40.000 Kuna verdient hat, wenn 200 Hunde getötet wurden, wie der Direktor, Đuro Bugarin, behauptet.
Die Aktivistin zum Schutz Tiere, Ana Ivankovoć, berichtet, daβ die toten Tiere nicht wie vorgeschrieben entsorgt, sondern in Löchern verscharrt werden. „In der Nähe der Veterinärstation machen Gerüchte von einem unerträglichen Gestank verwesender Tiere die Runde und dies besonders in den Sommermonaten“, sagte uns Ana Ivanković.
Aktivisten haben dem Direktor der Veterinärstation, Đuro Bugarin, Hilfe bei der Futterbeschaffung, Decken und Spaziergänge mit den Hunden, angeboten, um den Tieren das Leben bis zur Euthanasie zu erleichtern aber Bugarin hat jede Hilfe abgelehnt. Er sagte, er bräuchte keine Mitarbeiter bei der Vermittlung der Tiere, denn die Menschen, die ein Tier aufnehmen wollen, würden selbst zu ihm kommen und sie hätten alles, was nötig wäre.

Der Veterinär hat auf die Frage der Aktivisten, warum die Tiere mit Gewehren erschossen werden, verärgert geantwortet, daβ er das Recht hätte auf jeden aggressiven Strassenhund zu schiessen. Kristijan Cavrić, einer der Aktivisten hat ihm geantwortet, daβ jeder aggressive Hund erst einmal zur Beobachtung muβ und wenn dann festgestellt wird, daβ er wirklich aggressiv ist, er eingeschläfert wird aber nicht erschossen.
Bugarin hatte dem Hygienebeamten Miroslav erlaubt, einen Hund zu betrachten und dabei hatte Miroslav einen schockierenden Anblick. Er hat einen, an einen Strick gebundenen, verängstigten, schwarzen Hund, der ganze 2 Minuten blutigen Urin abgesetzt hat, vorgefunden.
Die verstörten Tierliebhaber, Kristijan Cavrić, Ana Ivanković und Katarina Milatović waren entsetzt von der Gleichgültigkeit und Fahrlässigkeit des Veterinärs Bugarin, welcher bestritt, daβ es sich hier um ein krankes Tier handelt, welches 2 Tage seine Notdurft nicht verrichtet hatte. „ Es wird mir kein Feuerwehrmann sagen, wie ein kranker Hund aussieht. Sie haben kein Recht hier zu sein. Verlassen sie die Station“, schrie Bugarin die Mitglieder an.

Geändert von Maritta (06.03.2010 um 11:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.03.2010, 11:39
Kristina offline
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Beiträge: 185
Standard

Liebe Maritta, Du bist ein Schatz! Tausend Dank!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.03.2010, 12:44
Ritschi, im Istrien Forum
Ritschi offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 23.12.2009
Ort: Bruckmühl
Beiträge: 1.473
Standard

Ich weis nicht ob es zu viel verlangt ist, scheinbar ist das Thema hier auch aktuell und Maritta könnte uns kurz zusammenfassen was in diesen Forum darüber berichtet wird oder wie man dort dieses Thema sieht.

www.forum.hr/showthread.php?t=528300

Im übrigen hier eine Liste der Mailadressen der Stadt Sisak,

translate.googleusercontent.c...wkj4M75GlIUvWg

falls jemand seinen Ärger Luft machen möchte.

Wenn man sich alle Internetseiten ansieht zu Sisak ist das eine fortschrittliche Stadt mit allem was dazu gehört, bis auf Eines: geistige Größe gegenüber der Kreatur.

All die Programme zu Frauen und Soziales und Bildung und Wirtschaft, einfach super. Wird durch so ein Verhalten und die Unterstützung der Stadt in Form der Zahlung von 200 Kuna pro getöteten Tier adabsurdum geführt.

So ein Verhalten verdient die Ächtung in ganz Europa und da sollte jeder dazu beitragen, z.B. per Mail.

Ritschi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.03.2010, 13:16
Ritschi, im Istrien Forum
Ritschi offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 23.12.2009
Ort: Bruckmühl
Beiträge: 1.473
Standard

Der AFC Kroatien veröffentlicht folgenden Bericht zu Sisak.

translate.googleusercontent.c...aYePsNTyQricht zu Sisak


Ritschi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.03.2010, 13:49
Kristina offline
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Beiträge: 185
Standard

Zitat:
Zitat von Eliane Beitrag anzeigen
Was sind das für Bestien, die sich Tierarzt schimpfen? Einfach unglaublich!
Meiner Meinung nach gehört es verboten, dass Bestien wie Đuro Bugarin weiterhin als Tierärzte praktizieren dürfen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.03.2010, 14:48
Lilli offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 21.01.2010
Ort: Landkreis Traunstein
Beiträge: 242
Standard Sisak

Es ist echt abscheulich, was sind das für Kreaturen, die Tiere so behandeln. Und dann dürfen sie auch noch weiter praktizieren. Ich schreibe auf alle Fälle Mails an die Herren der Stadt Sisak. Oh, mir kommt die Galle hoch, ich hab so eine Wut!!!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.03.2010, 15:23
Ritschi, im Istrien Forum
Ritschi offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 23.12.2009
Ort: Bruckmühl
Beiträge: 1.473
Standard

Auch auf der Internetseite von Radio Sisak erscheint ein Bericht zu diesem Vorfall

translate.googleusercontent.c...sTr_t05nAbcGyQ


Ritschi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.03.2010, 15:33
Kristina offline
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Beiträge: 185
Standard

@Ritschi

In meinem 1. Beitrag hab ich noch weitere Links hinzugefügt, wo über diesen Vorfall berichtet wird.

Aber wird das was bringen? Wird es die Menschen bezüglich Tierschutz in Kroatien wirklich aufrütteln?
Wird ein Umdenken statt finden? Oder wird es "morgen" schon vergessen sein?

Es liegt noch ein sehr weiter weg vor uns!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.03.2010, 15:55
Ritschi, im Istrien Forum
Ritschi offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 23.12.2009
Ort: Bruckmühl
Beiträge: 1.473
Standard

Nein, die Grundeinstellung wird noch lange so bleiben. In Sisak läuft gerade der Druck auf, der wird sich das ganze Wochenende und die nächsten Tage noch hinziehen, die erste Welle ist jetzt angerollt. Wichtig ist das viele jetzt ihren Ärger Luft machen und Mails schreiben und Berichte dazu auch kommentieren wo dies möglich ist, so wie in Solines Blog.

Sisak, so denke ich, hat den Status eines Paradebeispieles und wird gerade zerpflückt, zu Recht.

Ein Tierarzt dessen Hauptbeschäftigung im vergangenen Jahr das töten von Hunden war muß sofort aus diesen Amt entfernt werden, man sollte im seine Aprobation aberkennen, ein Metzger kann das gleiche tun.

Auf die Gesamtsituation wird das nur minimal Einfluß nehmen aber es wird Wirkung haben und das ist wichtig. Ein weiterer kleiner Schritt auf dem langen Weg.

Ritschi
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.03.2010, 18:58
Maritta, im Istrien Forum
Maritta offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 22.01.2010
Ort: Porec-Kroatien
Beiträge: 670
Standard

Hallo Ritschi,
hier die Uebersetzung auf Deine Bitte hin.
Dieser besagte Herr Bugarin ist auf dem Zeitungsausschnitt rechts abgebildet.
L.G.Maritta

Der Verein “Patronus Sisak”

Mit Stolz kann ich verkünden, daβ nun auch in Sisak ein Verein für verlassenen Tiere gegründet wurde.Gerade erst wurde mit der Arbeit begonnen und leider gibt es noch keinen geeigneten Platz.
Nun hier ein kurzer Beitrag in der Zeitung “Večernji list” über die Gründung des Vereins.

abgebildeter Zeitungsartikel

Kurz zusammengefasst: Die Gründer des Vereins führten ein Gespräch mit dem Leiter der Veterinärstation in Sisak, der ebenfalls die Tötungsstation angehört und Katarina gab einen detailiierten Bericht ab, der leider keine guten Resultate enthielt.
Hier führe ich auf, was sie geschrieben hat:
“ Kurz gesagt sind wir mit der Absicht gekommen, auf eine anständige und zivilisierte Weise mit ihnen eine Art Zusammenarbeit in die Wege zu leiten und daβ wir als erstes die Hunde fotografieren und die Fotos veröffentlichen, um geeignete Interessenten für die Tiere zu finden. Das ist leider mit diesen Personen schlechthin nicht möglich. Wir sassen mit Herrn Bugarin an einem Tisch und haben uns “unterhalten” . Kiki hat ihm einige Fragen gestellt, unter anderem, ob er sich an die gesetzlichen Vorschriften über die Einschläferung der Tiere nach der 60 Tagefrist haelt. Dieser antwortete, daβ er sich daran hält, sie aber auch das Recht hätten, den Hund an Ort und Stelle zu töten ( d.h. also, wenn es nötig ist, sofort auf der Strasse), sollten sie den Hund als agressiv einschätzen. Kiki sagte darauf, daβ sie hierfür nicht das Recht hätten und daβ der Hund zuerst zur Beobachtung geschickt werden müβte, Daraufhin ist der betreffende Herr aufgestanden und hat uns des Hauses verwiesen. Er sagte, er könne unserer Anfrage auf Einblick in seine Unterlagen, was die Vermittlungen und Tötungen der Hunde betrifft, nicht stattgeben und verneinte uns unsere Bitte um Einblick. Auf die Frage einer Journalistin der Zeitung “ Jutarnji list” ob er nicht wenigstens die Frage, um wieviele Hunde es sich handelt, beantworten könnte, kam der Satz : ICH WEISS NICHT WIEVIELE ES SIND
Nicht zu erwähnen sind ausserdem die groben Worte, Beleidigungen und die grundlose Verachtung dieses betreffenden Herrn in Richtung Kristijan. Zum Schluβ hat man uns zwei verängstigte Hunde vorgeführt , von denen einer fast 5 Minuten uriniert hat ohne Unterbrechung usw.
Kurz gesagt, jegliche Art einer Zusammenarbeit mit ihnen ist offensichtlich unmöglich und daher müssen wir auf eine andere härtere Weise fortfahren.

Geändert von Maritta (06.03.2010 um 22:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.03.2010, 09:05
Ritschi, im Istrien Forum
Ritschi offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 23.12.2009
Ort: Bruckmühl
Beiträge: 1.473
Standard

Maritta,
vielen herzlichen Dank für das Einstellen des Textes. Was mir ganz besonderes Kopfzerbrechen macht ist das Verhalten des Hundes.

Er sieht fremde Menschen, spürt instinktiv das diese Menschen anders sind als die in der Anlage und schlagartig wird das Tier wieder von seiner allgegenwärtigen Todesangst übermannt und es fängt an zu urinieren. Ein Szenario das sogar mir enorm zu schaffen macht.

Menschen dieser Art sind hoch gefährllich und endlos krank im Kopf, sie haben völlig verlernt "Mensch" zu sein.

Ritschi
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag in Istrien Live
Stärkste Bura, die jemals in Split aufgezeichnet wurden Konni Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 02.03.2019 13:21
hunde-op in pula Ritschi Istrien Südspitze 2 03.10.2017 14:53
Erlebnissbericht: Wie wir "Bootfahrer" wurden ... Wolfram Bootfahren / Wassersport 2 03.05.2016 15:27
Helfer wurden bedrängt: Polizei begleitet Rettungsdienst in Zeltstadt Lutz Der Aufreger der Woche 0 06.10.2015 12:07
Pula - Meeresschildkröten wurden wieder freigelassen Eliane Tierschutz in Kroatien, Anreise mit Haustieren 2 22.06.2010 11:07

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +1. Es ist jetzt 19:34 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.©
Wir haben etwas gegen Aerosole: iCovir UVC Luftreiniger - Aerosole, Corona Viren, Covid-19