✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum
RKI: KROATIEN ab So 24.10.21
Hochrisikogebiet
Webcam MedulinWebcam Medulin

Zurück   ✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum > Corona Virus COVID 19 - Aktuelle Infos für Urlauber > Corona Virus Covid-19 allgemein (ausser Kroatien und Nachbarländer)

Corona Virus Covid-19 allgemein (ausser Kroatien und Nachbarländer)
iCovir UVC Luftreiniger gegen Aerosole, Corona Viren, Covid-19 Allgemeine Diskussion und Information. Situation in Deutschland und weltweit (ausser Kroatien und Nachbarländer)

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.11.2021, 17:25
Lutz, im Istrien Forum
Lutz online
Admin
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 4.684
Standard Corona ist ein Intelligenztest - die Dummen sterben aus

Österreicher steckt sich absichtlich mit Corona an und stirbt

55-Jähriger soll sich absichtlich auf italienischer Corona-Party angesteckt haben
Er wollte eine Impfung gegen Corona umgehen, jetzt ist er tot. Letzte Woche soll ein 55-Jähriger Österreicher an den Folgen einer Infektion gestorben sein, nachdem er sich extra auf einer sogenannten Corona-Party in Italien mit dem Virus infiziert hatte. Das berichtet die "Kleine Zeitung" unter Berufung auf eine Ärztin im steirischen Liezen. Angeblich habe der Mann so den Status eines Genesenen erreichen wollen, um sich nicht impfen lassen zu müssen.

Mann arbeitete wohl in Italien und brauchte einen "Grünen Pass"
Laut dem Online-Nachrichtenportal habe der Mann durch die gezielte Infektion versucht, die derzeit in Österreich geltenden strengen Beschränkungen für Ungeimpfte zu umgehen. Andere Medien berichteten außerdem, dass der Österreicher in Italien arbeitete und einen sogenannten Grünen Pass brauchte, um über die Grenze zu kommen. Ein Grüner Pass ist der Nachweis darüber, dass man entweder vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder bereits genesen ist . Es wird vermutet, dass der Mann ein Impfgegner gewesen sei.

Weitere Patienten nach Corona-Parties in Italien auf Intensivstation
Offenbar wollten auch andere Menschen diesen Weg gehen und unterschätzten dabei die Gefahr des Coronavirus. Wie italienische Medien berichten, befinden sich aktuell mehrere Menschen in Krankenhäusern, die auf Corona-Partys in Italien zusammentrafen. Bei sogenannten Corona-Partys verabreden sich Ungeimpfte und wollen gezielt eine Infizierung mit dem Virus herbeiführen. Unter den Leuten, die sich aktuell wegen solcher Partys im Krankenhaus befinden, soll sogar ein Kind sein.

Corona-Infektion sollte nicht unterschätzt werden
Mediziner warnen eindringlich davor, eine Covid-Infektion zu unterschätzen. Selbst wer nur einen milden Krankheitsverlauf hat, kann noch Monate nach dem Abklingen der Krankheit an Symptomen und Langzeitfolgen, wie zum Beispiel Organschäden, leiden. Deswegen ist und bleibt der Schlüssel, um sich vor der Krankheit zu schützen, die Corona-Schutzimpfung. (jra)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.11.2021, 22:44
Lapinkulta online
Globaler Moderator
 
Kroatien Fan seit: 23.08.2014
Ort: Knittelfeld, Steiermark, Österreich
Beiträge: 1.261
Standard

Hast du einen Link zu diesem Artikel der KLZ? Ich lese dort ständig mit, aber so eine Meldung ist mir bisher nicht aufgefallen.

- - - - -
Positiv denken - negativ bleiben!
Aber langsam wird es wieder Reisezeit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.11.2021, 22:52
Lutz, im Istrien Forum
Lutz online
Admin
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 4.684
Standard

https://www.rtl.de/cms/corona-party-...t-4870806.html
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2021, 08:05
Lapinkulta online
Globaler Moderator
 
Kroatien Fan seit: 23.08.2014
Ort: Knittelfeld, Steiermark, Österreich
Beiträge: 1.261
Standard

Danke - jetzt hab ich den Artikel gefunden.... da kann man nur den Kopf schütteln.

- - - - -
Positiv denken - negativ bleiben!
Aber langsam wird es wieder Reisezeit
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.11.2021, 08:14
Lutz, im Istrien Forum
Lutz online
Admin
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 4.684
Standard

Vielleicht hat er zuviel Ivermectin genommen ?


Warnung vor Ivermectin zur Behandlung von COVID-19

18.11.2021

Bereits im März warnte das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) vor der Anwendung von Ivermectin zur Behandlung von COVID-19. Die Warnung ist unverändert aufrecht. Auch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) rät von einer Anwendung des Medikaments für diesen Zweck ab.


https://www.gesundheit.gv.at/aktuell...ung-ivermectin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.11.2021, 09:00
Lutz, im Istrien Forum
Lutz online
Admin
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 4.684
Standard Leberkäspartys: Wie Ungeimpfte in Bayern feiern, um sich extra anzustecken

Infektion statt Impfung!?
Gefährlicher Trend macht vor allem in Bayern die Runde

Seit fast zwei Jahren wird vor einer Infektion mit dem Coronavirus gewarnt. Um sich zu schützen, gibt es nicht umsonst Hygienemaßnahmen und die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Obwohl schon viele Deutsche dieses Angebot wahrgenommen haben, gibt es immer noch Unschlüssige, Skeptiker und all diejenigen, die eine Impfung gänzlich ablehnen.
Zu letzteren dürften womöglich auch die Personen zählen, die Coronapartys und sogenannte "Leberkäspartys" in Bayern besuchen, von denen immer wieder berichtet wird. Dort treffen sie sich, um sich absichtlich mit Covid-19 zu infizieren. Denn: Danach gelten sie als genesen, sind nicht mehr so stark eingeschränkt und müssen sich vorerst nicht mehr impfen lassen. Dass Ungeimpfte mit einer gezielten Infektion jedoch ihre Gesundheit riskieren, liegt auf der Hand.

Partys sind Corona-Hotspots
Über die RTL-Zuschauerpost hat uns eine Nachricht einer Person erreicht, die im südlichen Bayern lebt und im privaten Umfeld schon einiges über die Leberkäspartys in bestimmten Landkreisen gehört hat. An sich handele es sich dabei um eine Mottoparty, wo es an dem Abend Leberkäse zu essen gibt; ähnlich der "Spritzenparty" im oberbayerischen Münsing, wo Jugendliche Alkohol aus Spritzen ausgeschenkt haben.
Wie der Zuschauer weiter berichtet, sollen zum Beispiel Jugendliche, die viel unterwegs sind, immer wieder von diesen Partys erzählen, es werde im Privaten viel darüber gesprochen. Handelt es sich dabei etwa um Corona-Partys, um echte Hotspots, wo Corona-Infektionen weiter gegeben werden?
Auch die Münchner Abendzeitung hat schon von den kuriosen Partys berichtet. In einem Interview spricht der Landrat des Kreises Miesbach, Olaf von Löwis, über die Absurdität der Feiern. Besonders der Landkreis Miesbach ist von der aktuell vorherrschenden vierten Corona-Welle stark betroffen und hat eine Inzidenz von über 700 (Stand: 24. November). Der 67-Jährige erzählt der Zeitung: "Wir haben bereits von Corona-Partys in unserem und auch in anderen Landkreisen gehört. Nun wurde mir berichtet, dass es die sogenannten Leberkäspartys gibt, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren. Es soll so ablaufen, dass eine Person, die Corona hat, zur Leberkäsparty einlädt, und die anderen, die bisher nicht infiziert waren, kommen, um sich zu infizieren." Er selbst finde das furchtbar.

Sich absichtlich infizieren zu wollten bringt einen selbst und auch andere in Gefahr
Wer genau hinter dem Organisieren der Leberkäspartys steckt, könne man zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau sagen. Es wird jedoch stark vermutet, dass die Partyteilnehmer womöglich gegen eine Corona-Impfung sind und sich lieber infizieren wollen, um danach den Status eines Genesenen zu erhalten. Denn dann wären sie erst einmal sechs Monate lang von allen Corona-Maßnahmen befreit. Dies erzeuge allerdings den Eindruck, "dass sich mit Corona zu infizieren eine ganz leichte Angelegenheit sei, was natürlich überhaupt nicht der Realität entspricht", sagt Olaf von Löwis weiter. Man riskiere dadurch nicht nur seine eigene Gesundheit, sondern auch die der Familien und Angehörigen. Dass auch andere Menschen dadurch gefährdet werden, finde von Löwis "unverantwortlich und rücksichtslos. Man sollte keinesfalls mit so einer Leichtfertigkeit auf Corona zugehen."
Wie es im ohnehin gebeutelten Landkreis Miesbach weitergeht, wird sich zeigen. Der Landrat wünscht sich jedoch, "dass die Leute nicht nur auf Verordnungen von oben warten, sondern gesunden Menschenverstand walten lassen." Und dazu gehört, sich nicht auf Leberkäspartys rumzutreiben, um sich dort mit Covid-19 zu infizieren. Gegenüber RTL erklärt ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, dass das Phänomen der Partys zwar bekannt sei, ihnen aber bisher keine polizeilichen Fälle geläufig sind. Auch eine Pressesprecherin des Landratsamt Miesbach wiederum erklärt auf RTL-Anfrage, dass ihnen "keine bestätigten Informationen zu derartigen Partys bekannt sind." Trotzdem machen Informationen über die Leberkäsparty weiter die Runde.

Auch Dr. Zinn hat bereits von den Partys gehört
Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor des Hygienezentrums Bioscientia, hat von dem "Phänomen" gehört und eine klare Meinung dazu: "Ja, das ist ja mittlerweile ein fester Ausdruck, dass besonders junge Leute sich extra für solche Partys in Bayern, in Süddeutschland verabreden, um sich anzustecken. Das ist meines Erachtens ziemlich gefährlich." Im letzten Sommer schon gab es solche Ansteck-Feten unter Studenten in den USA, wo es sogar zu einigen Todesfällen gekommen ist. "Es ist wahnsinnig gefährlich für einen selbst, andererseits kann man natürlich auch Freunde und Familie anstecken und – last but not least – selbst schwerst an Corona erkranken." Dr. Zinn fasst das Ganze RTL gegenüber als "großen Unsinn" zusammen. Sich absichtlich mit Covid-19 infizieren zu wollen, davon könne man nur jedem abraten.
"Noch mehr macht feiern Spaß, wenn man doppelt geimpft ist. Zumal das auch dabei hilft, dass die Pandemie irgendwann mal zu Ende ist und wir alle zusammen feiern können." Der Appell des Mediziners lautet also: "Leberkäspartys sind saugefährlich und Unsinn. Bitte impfen lassen stattdessen!" (vdü)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.11.2021, 12:25
Konni, im Istrien Forum
Konni offline
Super-Moderatorin
Interessen: Istrien - Dalmatien - Geschichte und Mythen
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: im schönen (sym)badischen Odenwald
Beiträge: 6.403
Standard

Ja - die Dummen sterben nie aus

Wenn diese Menschen dann wenigstens die Kosten von Arzt oder Krankenhaus selbst bezahlen müssten. Aber so gefährden sie mit diesen "Spielchen" nicht nur andere Menschen, nein, auch die Kosten bezahlen dann alle

- - - - -

Viele Grüße aus dem (sym)badischen Odenwald
Konni




MEER GEHT IMMER!

Könnte man das Meer einpacken und mitnehmen, hätte ich die Adria schon längst bei mir Zuhause!


Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag in Istrien Live
Istrien, Corona aktuell Lutz Corona Virus Covid-19 in Istrien / Kroatien 0 13.08.2021 10:40
Steckmuscheln (Periska) in der Adria sterben Lutz Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 27.02.2020 08:22
Pula/Uljanik - Mit der Werft sterben die Katzen Lutz Urlaubspfoten e.V. 6 13.11.2019 08:17
Tag des Versuchstiers - Täglich sterben fast 8000 Tiere in deutschen Laboren Konni Der Aufreger der Woche 0 23.04.2013 19:35

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +2. Es ist jetzt 17:18 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.©
Wir haben etwas gegen Aerosole: iCovir UVC Luftreiniger - Aerosole, Corona Viren, Covid-19