➤ Istrien Live - DAS Istrienforum
Tipp - Videomaut:
A10 Tauern Autobahn
Karawankentunnel A-SLO
Formular Enter Croatia

Notruf Polizei: +385 192
Notruf Feuerwehr: +385 193

Zurück   ➤ Istrien Live - DAS Istrienforum > Corona Virus COVID 19 - Aktuelle Infos für Urlauber > Corona Virus Covid-19 in Istrien / Kroatien

Hinweise

Corona Virus Covid-19 in Istrien / Kroatien
iCovir UVC Luftreiniger gegen Aerosole, Corona Viren, Covid-19 einschl. Anreiseländer Österreich, Slowenien und Italien sowie Nachbarländer. Situation an den Grenzen, Webcam uvm.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.11.2021, 10:38
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 5.016
Standard Enormer Anstieg der Zahl der Neuinfektionen

NEUE DATEN AUS DER ISTRISCHEN HAUPTQUARTIER: Enormer Anstieg der Zahl der Neuinfektionen, eine Person gestorben

| Autor: Glas Istre


(Foto von Milivoj Mijošek)


Nach den heutigen Daten der Zivilschutzzentrale der Gespanschaft Istrien wurden in den letzten 24 Stunden im Lehrinstitut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Istrien 578 Abstrichproben auf COVID-19 getestet.

158 Neuinfizierte aus unserer Gegend wurden bestätigt.
62 Menschen wurden geheilt.
Es gibt 1320 Personen in Selbstisolationsmaßnahmen.
Im Allgemeinen Krankenhaus Pula werden insgesamt 40 Patienten behandelt, davon 31 in der Abteilung für Infektionskrankheiten und 9 im Beatmungszentrum.
Leider starb im Allgemeinen Krankenhaus von Pula eine COVID-19-positive Person (Jahrgang 1970) mit begleitenden chronischen Erkrankungen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.11.2021, 10:39
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 5.016
Standard

Chef des istrischen Stabes Dino Kozlevac: „Wir würden uns freuen, wenn wir sagen könnten, dass dies der Höhepunkt ist. WIR WERDEN SEHEN, WIE DIE SITUATION BIS ENDE DER WOCHE IST.“

| Autor: HINA


Dino Kozlevac (Foto von Milivoj Mijošek)


In der Gespanschaft Istrien wurden in den letzten 24 Stunden 158 neue Infizierte bestätigt, und eine 51-jährige Covid-positive Person mit damit verbundenen chronischen Erkrankungen starb in einem Krankenhaus in Pula, berichtete das istrische Hauptquartier für Katastrophenschutz am Donnerstag.

578 Tupferproben wurden auf Coronavirus getestet und 62 Personen erholten sich in den letzten 24 Stunden.
1320 Personen befinden sich in Selbstisolation, insgesamt werden 40 Patienten wegen der Infektion im Allgemeinen Krankenhaus Pula behandelt, davon 31 in der Abteilung für Infektionskrankheiten und neun im Beatmungszentrum.
„Wir würden uns freuen, wenn wir sagen könnten, dass dies der Höhepunkt ist. Jetzt weiß und kann aber keiner einschätzen, wir werden sehen, wie sich die Situation bis Ende der Woche entwickelt“, sagte Kreisstabschef Dino Kozlevac.
Er wies darauf hin, dass die epidemiologische Situation derzeit genau beobachtet wird und Entscheidungen in Abstimmung mit dem Nationalstab getroffen werden, da die Situation in ganz Kroatien fast gleich ist, irgendwo etwas besser, irgendwo etwas schlechter. "Wir sind in einer etwas besseren Situation, aber wir sind damit nicht zufrieden, wir werden rechtzeitig einschätzen und Entscheidungen treffen", sagte Kozlevac.
58 Prozent der Istrianer, die mit zwei Dosen geimpft wurden, brauchen viel mehr
Er erklärte, dass in Istrien 60 Prozent der Erwachsenen die erste Dosis des Impfstoffs erhielten, oder 58 Prozent von ihnen zwei Dosen, und betonte, dass dieser Prozentsatz viel höher sein sollte, um die Ausbreitung des Virus abzutöten.
Deshalb forderte er die Bürger noch einmal auf, sich an die grundlegenden epidemiologischen Maßnahmen zu halten, denn "sie liefern Ergebnisse und tragen maßgeblich dazu bei, die Ausbreitung der Infektion einzudämmen". Langfristig, so schätzte er, könne das nur ein Impfstoff, obwohl das Istrana-Virus bei den derzeit 60 Prozent der geimpften Erwachsenen genug Raum habe, um sich auszubreiten.
Kozlevac erwähnte, dass sich eine große Anzahl neu infizierter Personen in Grund- und Sekundarschulen befinde, die Zentrale jedoch nicht erwäge, auf Online-Unterricht umzustellen.
"Was uns betrifft, kehren die Schüler am Montag in die Schule zurück, und wir stehen zu diesem Thema in täglichem Kontakt mit dem Nationalstab und dem zuständigen Ministerium", sagte er.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.11.2021, 10:40
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 5.016
Standard

INOFFIZIELLE DATEN: Heute die meisten Neuinfizierten seit Beginn der Pandemie, mehr als 6.300!

| Autor: Glas Istre




HRT erfährt inoffiziell, dass es heute bis zu 6.310 Neuinfizierte gibt.

Auch die Zahl der Betten für Patienten mit COVID und die Zahl der Todesfälle steigen.
Gestern wurden 4.573 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. 1.643 Patienten benötigen eine Krankenhausversorgung, von denen 198 ein Beatmungsgerät tragen. 41 Menschen starben nach gestrigen Angaben der Zentrale.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.11.2021, 19:07
Jadran offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 12.01.2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.113
Standard

wenn man sieht was hier abgeht, kann ich den anstiegt verstehen.

die bürger leben hier , als wenn es kein morgen gibt.

corona? ein Fremdwort

grüße von der insel hvar

jadran
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.11.2021, 22:03
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 5.016
Standard Die epidemie ist ausser kontrolle

IMMUNOLOGE POLIĆ: DIE EPIDEMIE IST AUSSER KONTROLLE, diese Maßnahmen werden nicht ausreichen. Die Zahlen werden in den nächsten zwei Wochen wachsen

| Autor: Glas Istre




Am Freitag wurde der Rekord bei der Zahl der Infizierten an einem Tag erneut gebrochen, und die Frage ist, was uns in den nächsten Tagen und Wochen erwartet, berichtet N1 .

„Leider ist die Epidemie außer Kontrolle geraten. Die Folgen unseres entspannten Eintritts in den Herbst und relativ milde epidemiologische Maßnahmen, deren Nichteinhaltung und die ansteckendere Delta-Variante des Virus haben uns in diese Situation gebracht. Diese neuen Maßnahmen werden meiner Meinung nach helfen, aber ich fürchte, sie werden nicht ausreichen, um diese Epidemiewelle zu beruhigen. Es werden zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein, aber ich denke, dass die Zahlen in den nächsten zwei Wochen noch weiter steigen werden“, sagte , als Gast in der zentralen Tageszeitung des HTV Immunologe und Professor an der Medizinischen Fakultät in Rijeka Bojan Polić, .

"Es gibt keine Zunahme von Todesfällen und Krankenhauseinweisungen im Westen"

Was die Entscheidung über die Erweiterung und die Notwendigkeit von Covid-Zertifikaten betrifft, so ist Polić der Ansicht, dass alle öffentlichen Räume hätten abgedeckt werden müssen:
"Es hätte Cafés, Restaurants, Fitnessstudios umfassen sollen. Zum Beispiel in Italien, Österreich oder Deutschland, wo sie benötigt werden, um jeden öffentlichen Raum zu betreten. Covid-Zertifizierungen haben zwei Auswirkungen. Zum einen sollen sich die Menschen in Innenräumen sicherer fühlen und die Übertragung des Virus reduziert werden, zum anderen soll die Impfung von noch nicht Geimpften gefördert werden. Mir scheint, dass diese Maßnahmen dies nicht bis zum Ende erreicht haben.“
In Bezug auf Impfungen in Kroatien weist Polić darauf hin, dass wir mit dieser Anzahl von Geimpften (etwas mehr als 50% der Bevölkerung) die Epidemie nicht besiegen können.
„Das haben Erfahrungen aus westlichen Ländern gezeigt. Im Westen zum Beispiel sind in Portugal 93 % geimpft, in Dänemark 88 und in Schweden oder Norwegen über 80 %, dort nimmt die Epidemie zu, aber Sie haben keinen signifikanten Anstieg der Todesfälle und Krankenhauseinweisungen. Es ist gewissermaßen eine Epidemie unter Kontrolle. Auf der anderen Seite in Bulgarien und Rumänien, wo die Impfrate 25 bzw. 35 Prozent beträgt, herrscht Chaos im Gesundheitssystem. "Wir sehen, dass Rumänien Patienten nach Ungarn exportiert und es stellt sich heraus, dass es schlimm ist, dass sie nicht genug geimpft sind", sagte er.

„Covid-Zertifikate im Schulsystem einführen“

In Bezug auf die Einführung obligatorischer Covid-Zertifikate im Schulsystem weist Polić darauf hin, dass Zertifikate in öffentlichen Räumen wie Schulen eingeführt werden sollten.
"Es ermutigt Lehrer immer noch, sich impfen zu lassen. Wir sollten sehen, was mit den Kindern passiert. Zeugnisse sollten zumindest für Beschäftigte im Schulsystem eingeführt werden.“
Apropos schwangere Frauen, die auf Beatmungsgeräte landeten, leider gab es auch Todesfälle, Polić weist darauf hin, dass diese geimpft werden sollten.
"Sie sind gefährdet, wir haben unangenehme Fälle gesehen, ich denke, wir könnten mehr sehen. Ich empfehle, sich impfen zu lassen. Das zeigten epidemiologische Analysen von Schwangeren in den USA, es zeigte sich, dass diejenigen, die geimpft waren, aber nicht wussten, dass sie schwanger sind, die Schwangerschaft problemlos durchführten und keine Komplikationen auftraten“, schließt er für HTV .
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag in Istrien Live
Coronavirus: Zahl der Erkrankten steigt wieder Konni Corona Virus Covid-19 in Istrien / Kroatien 9 25.06.2020 18:41
85 Morde in Deutschland - Kein Anstieg der Gewaltverbrechen durch Asylanten ? Lutz Der Aufreger der Woche 0 13.09.2018 13:36
Nahles erwartet starken Anstieg von Hartz-IV-Kosten Lutz Der Aufreger der Woche 2 26.10.2015 18:46
Anstieg der Buchungen für Kroatien Lutz Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 17.01.2014 13:18

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +1. Es ist jetzt 18:48 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.©
Wir haben etwas gegen Aerosole: iCovir UVC Luftreiniger - Aerosole, Corona Viren, Covid-19