➤ Istrien Live - DAS Istrienforum
Istrien entdecken:
"Nicht nur Strandlieger"

Zurück   ➤ Istrien Live - DAS Istrienforum > Wichtige Infos für Kroatien Urlauber, Anreise und Wetter > Anreise nach Kroatien

Hinweise

Anreise nach Kroatien
mit Auto, Bahn und Flugzeug (Ryanair, Air Berlin, Wizzair, Germanwings, EasyJet) Tipps für Mautstrecken, mautfreie Umfahrung, Vignetten, Tunnel usw.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 17.02.2024, 07:55
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 5.489
Standard Ipsilon von istrien

Der Bau des gesamten Autobahnprofils vom Učka-Tunnel bis Matulji hat begonnen

| Autor: Marinko GLAVAN




Heute beginnen auf der Kvarner-Seite des Učka-Tunnels die Arbeiten zum Bau einer zehneinhalb Kilometer langen Vollautobahn vom Tunnel nach Matulje sowie der Bau einer Brücke über das Tal des Flusses Mirna und Ein Viadukt über Limska Draga wurde offiziell markiert, so dass nach Abschluss aller drei Projekte das istrische Epsilon vollständig im vollständigen Profil der Autobahn gebaut werden kann.

Dabei handelt es sich um Projekte mit einem Gesamtwert von rund 214 Millionen Euro. An der offiziellen Eröffnungsfeier der Arbeiten nahmen der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Meer, Verkehr und Infrastruktur Oleg Butković, die Präfekten von Primorje-Gorski Kotar und teil Istrien, Zlatko Komadina und Boris Miletić, Vorstandsvorsitzender von Bina Istra, der Konzessionär der istrischen Autobahnen, Dario Silić, sowie zahlreiche Vertreter lokaler Selbstverwaltungseinheiten, Unternehmen und Institutionen.

Vollständiges Profil in drei Jahren
Das vollständige Profil der Autobahn vom Učka-Tunnel bis zum Matulja-Tunnel soll in drei Jahren gebaut werden. Bis dahin werden zwei zusätzliche Fahrspuren auf einer Strecke von zehn Kilometern in sehr anspruchsvollem Gelände gebaut, was den Aushub zahlreicher Einschnitte und den Bau erfordert von Viadukten.

Die Mittel für alle drei Projekte wurden von Bina Istra durch Kredite von Geschäftsbanken gesichert, und obwohl der Auftragnehmer das französische Unternehmen Bouygues ist, werden die meisten Arbeiten von inländischen Bauunternehmen ausgeführt, die als Subunternehmer fungieren. Minister Butković wies darauf hin, dass diese Arbeiten den Bau des istrischen Epsilon in vollem Umfang abschließen, und er wies auch darauf hin, dass das öffentliche Vergabeverfahren für den Bau der Autobahnen von Križišće nach Žuta Lokva sowie von Metković nach Dubrovnik eingeleitet wurde .

Mit diesen Projekten, fügte er hinzu, werde Kroatien den Bau des Autobahnnetzes größtenteils abschließen und in Zukunft werde sich der Schwerpunkt im Straßenbau auf Staatsstraßen, den Bau von Umgehungsstraßen und die Lösung des Problems der Überlastung bestimmter Straßen verlagern , indem man sie rekonstruiert oder neu baut.

Das nächste Ziel – das Schienennetz
Im Verkehrssektor werde nach dem Bau der Autobahnen das vorrangige Ziel seiner Meinung nach der Ausbau des Schienennetzes sein.

– Die Eisenbahn bleibt die größte Herausforderung. Die nächsten zehn Jahre werden das Jahrzehnt des Eisenbahnbaus sein. Wesentliche Voraussetzung dafür ist die Novellierung der Verordnung über europäische Verkehrswege, also das TEN-T-Netz.

„Kroatien dürfte sich bald auf vier europäischen Verkehrsrouten befinden, was uns die Nutzung von Mitteln aus dem Wettbewerbsfähigkeits- und Kohäsionsfonds sowie der Connecting Europe Facility ermöglichen wird, die uns eine starke finanzielle Unterstützung verschaffen wird“, sagte Butković. Auf die Frage von Journalisten, wann mit dem Bau der sogenannten Tieflandbahn von Karlovac nach Rijeka zu rechnen sei, sagte der Minister, das Ziel sei der Bau bis 2030.

- Der Bau des Abschnitts von Jurdan nach Škrljev soll dieses oder nächstes Jahr beginnen, und ob die Eisenbahn bis 2030 gebaut wird, was wir zu „fangen“ versuchen, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, weil wir wissen, wie es läuft „Mit Ausschreibungen und Einsprüchen, die weder ich noch irgendjemand sonst aus der Exekutive machen kann, aber wir haben finanzielle Mittel gesichert, wir haben alle Voraussetzungen, und jetzt ist es wichtig, die Umsetzung der Projekte zu beschleunigen“, sagte Butković.

Den Entscheidungen von Pazin Leben einhauchen
Der Präfekt von Primorje-Gorski Kotar, Komadina, bezeichnete den Bau der Vollautobahn vom Učka-Tunnel nach Matulje zusammen mit dem Bau der zweiten Röhre des Učka-Tunnels als eine Wiederbelebung der Paziner Entscheidungen, die Istrien an Kroatien angeschlossen hatten .

- Das sind Projekte, die für unsere Wirtschaft, den Tourismus und unsere Bürger lebenswichtig sind. Wir hatten eine Fahrspur in jede Richtung, Richtung Zagreb, Richtung Istrien, während wir in Richtung Žuta lokva keine Fahrspur hatten, und jetzt wird die Geschichte der adriatisch-ionischen Straße vollständig verwirklicht. „Ich möchte, dass Rijeka zu einer wichtigen europäischen Verkehrsroute wird und dass die Autobahnverbindung nach Postojna und weiter nach Triest wiederbelebt wird“, sagte Komadina. Sein istrischer Kollege Miletić gab bekannt, dass die Gespanschaft Istrien bereits in diesem Jahr Mittel im Haushalt für die Vorbereitung des Projekts zur Umwandlung des istrischen Epsilon in istrische „iks“ bereitgestellt habe.

- Diese Projekte werden mehr Sicherheit und einen besseren Verkehrsfluss bedeuten, und wir dürfen ihre Bedeutung für die Wirtschaft nicht vergessen, vor allem für den Tourismus, der über zwanzig Prozent des kroatischen BIP ausmacht.
„Wir denken über neue Projekte nach und haben daher Mittel für die Vorbereitung einer Studie gesichert, die bestimmen wird, ob wir das istrische Epsilon als ix realisieren können, indem wir die Autobahn von Žminj nach Labin bauen“, sagte Miletić.

Drei anspruchsvolle Projekte
Der Vorstandsvorsitzende von Bina Istra, Dario Silić, bezeichnete den Beginn der Arbeiten an drei Projekten als einen historischen Tag für Bina Istra und sagte, dass alle drei Projekte sehr anspruchsvoll seien.

- Wir besuchten die Baustelle der 1,4 Kilometer langen Mirna-Brücke, die neben der bestehenden Brücke gebaut wird, sowie das 552 Meter lange neue Viadukt über die Limska Draga. Die Mirna-Brücke verfügt über 21 Stützenfelder mit sehr anspruchsvoller Fundamenttechnik, wobei die Stützen eine Höhe von mehr als 70 Metern erreichen. Das Limska Draga-Viadukt hat über 120 Meter hohe Säulen und mehr als 200 Mitarbeiter kroatischer Bauunternehmen unter der Leitung von Bouygues DP werden daran arbeiten.

Auf der Baustelle vom Učka-Tunnel bis Matulje werden wir in drei Jahren in Matulje an den Abschnitt anschließen, der von den kroatischen Autobahnen gebaut wird. „Es ist ein sehr anspruchsvolles Projekt mit sehr hohen Steigungen, und wir haben mit dem Minister vereinbart, dass es während der Dauer der Arbeiten weder hier noch auf den Viadukten in Istrien zu Verkehrsunterbrechungen kommen wird“, sagte Silić und betonte, dass dies der Fall sein werde Bis zum Sommer wird die zweite Röhre des Učka-Tunnels in Betrieb genommen, in der derzeit an der Ausrüstung gearbeitet wird. Er betonte auch, dass mit dem Bau des gesamten Autobahnprofils bis zu sechs Kilometer Mauern zum Schutz vor Lärm installiert werden und die Autobahn auch ein neues, vollständig geschlossenes Entwässerungssystem erhalten wird, was erhebliche positive Auswirkungen haben wird Auswirkungen auf den Schutz der Umwelt und der Lebensqualität der lokalen Bevölkerung haben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +1. Es ist jetzt 16:08 Uhr.