✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum
RKI: SLOWENIEN ab So 19.09.21
Hochrisikogebiet
Webcam MedulinWebcam Medulin

Zurück   ✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum > Allerlei, Infos Lustiges und Sonstiges > Der Aufreger der Woche

Der Aufreger der Woche
Was einem so alles aufregt.
Neues, Interessantes und Nachrichten aus aller Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.09.2021, 06:43
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 4.638
Standard Serbische Regierung versetzt das Militär in Kampfbereitschaft

Wegen Autokennzeichen: Serben-Präsident droht Kosovo mit Krieg - und setzt NATO 24-Stunden-Ultimatum

Machtspielchen des serbischen Präsidenten auf dem Kosovo
Droht auf dem Balkan ein neuer Krieg oder handelt es sich "nur" um nationalistische Spielchen des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic? Der droht nämlich dem von der NATO geschützten Kosovo mit Krieg – und setzt dem Militärpakt ein 24-Stunden-Ultimatum. Der Grund: Auto-Kennzeichen.

Serbische Regierung versetzt das Militär in Kampfbereitschaft
Banale Dinge können auf dem Balkan schnell zu einem blutigen Konflikt führen. Nicht grundlos nannte schon Reichskanzler Otto von Bismarck (1815-1898) die Region vor mehr als 120 Jahren ein "Pulverfass". Das scheint nicht nicht großartig geändert zu haben: Der serbische Präsident Vucic – er die Unterstützung Russlands genießt – droht aktuell seinem südlichen Nachbarn Kosovo mit Krieg, weil dort keine Kennzeichen aus Serbien mehr verwendet werden dürfen. Das hatte die kosovarische Regierung zuvor beschlossen.
Außerdem sollen Besucher aus Serbien ihre Kfz-Kennzeichen gegen provisorische kosovarische Nummernschilder tauschen, um in den Kosovo zu gelangen.
Hintergrund: Das heute fast ausschließlich von Albanern bewohnte Kosovo gehörte bis 1999 zu Serbien. 2008 erklärte die dortige Regierung seine Unabhängigkeit und führte auch neue Kfz-Kennzeichen ein. Serbien erkennt weder die von den Kosovaren ausgerufene Unabhängigkeit an, noch die Kennzeichen.

Kosovo-Serben blockieren zwei Hauptstraßen

Vor rund einer Woche schickte die kosovarische Regierung die Sonderpolizeieinheit Rosu zu zwei Grenzübergängen zwischen Serbien und Kosovo, um die Kennzeichen-Verordnung durchzusetzen. Das erregte vor allem den Unmut vieler tausend Kosovo-Serben in der serbischen Enklave um die Stadt Kosovska Mitrovica im Nordkosovo, die häufig immer noch Fahrzeuge mit serbischen Kennzeichen benutzen. Seitdem blockieren Demonstranten die beiden Hauptstraßen, die nach Mitrovica führen.

NATO und EU fordern beide Seiten zur Zurückhaltung auf
Der serbische Präsident versetzte wiederum die nahe der Grenze stationierten serbischen Militäreinheiten in Kampfbereitschaft. Serbische Militärflugzeuge überflogen mehrfach das Gebiet nahe der Kosovo-Grenze. Im Fernsehen schlug er am Sonntagabend nationalistische Töne an: Er werde "für das serbische Volk kämpfen" und "Pogrome gegen Serben" beenden.
Dann wandte er sich persönlich an Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und stellte ihm ein Ultimatum, das "Pogrom" gegen seine Landsleute im Kosovo zu beenden. Man werden 24 Stunden auf eine Reaktion warten, so Vucic. Er sei aber zuversichtlich, dass die Nato Verständnis für die Lage der Serben im Kosovo aufbringen werde.

Derzeit leisten etwa 3.400 Soldaten, davon rund 80 aus Deutschland, in dem Land ihren Dienst.

Nato und EU fordern beide Seiten zur Zurückhaltung auf
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell forderten sowohl Serbien als auch das Kosovo zu Zurückhaltung auf. Beide Seiten müssten ihre Probleme auf dem Verhandlungsweg lösen, hieß es in ihren Erklärungen, die am Sonntag in Brüssel veröffentlicht wurden. (dpa, mor)

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.10.2021, 13:47
Konni, im Istrien Forum
Konni offline
Super-Moderatorin
Interessen: Istrien - Dalmatien - Geschichte und Mythen
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: im schönen (sym)badischen Odenwald
Beiträge: 6.344
Standard

Heute steht in der RNZ:

Gefahr auf dem Balkan gebannt


Die Gefahr einer militärischen Eskalation auf dem Balkan scheint vorerst gebannt: Serbien und das Kosovo haben ihren Grenzstreit um die gegenseitige Anerkennung von Nummernschildern vorerst beigelegt. "Wir haben einen Deal!", schrieb der Westbalkan-Beauftragte der EU, Miroslav Lajcak, auf Twitter. Nach zwei Tagen intensiver Verhandlungen sei ein Abkommen zum Abbau der Spannungen erreicht worden.

Das Kosovo sagte nach der von Lajcak verbreiteten Erklärung zu, ab Samstagmorgen Sondereinheiten der Polizei von der Grenze abzuziehen und Straßensperren aufzuheben.

Die Nato-geführte KFOR-Schutztruppe soll für eine "sichere Umgebung und Bewegungsfreiheit" sorgen. Eine Arbeitsgruppe mit Beteiligung der EU, Serbiens und des Kosovo soll binnen sechs Monaten eine dauerhafte Lösung erarbeiten.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen begrüßte das Abkommen und sprach auf Twitter von "einer sehr positiven Entwicklung".


Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung - 01.10.21

- - - - -

Viele Grüße aus dem (sym)badischen Odenwald
Konni




MEER GEHT IMMER!

Könnte man das Meer einpacken und mitnehmen, hätte ich die Adria schon längst bei mir Zuhause!


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.10.2021, 15:02
Jugocaptan, im Istrien Forum
Jugocaptan offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 26.02.2010
Ort: Wien
Beiträge: 391
Standard

Wie schrieb schon Karl Kraus?

Serbien muss sterbien!

- - - - -
Herzlichen Gruss aus Wien

Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag in Istrien Live
Das VERSAGEN unserer Regierung Lutz Der Aufreger der Woche 3 09.01.2021 16:31
Der Revisionist in der kroatischen Regierung Konni Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 28.02.2016 13:13
Serbische Medien feiern "kroatische Niederlage" im Grenzstreit Lutz Der Aufreger der Woche 2 27.09.2015 10:41
Den Haag: Uno-Tribunal spricht frühere serbische Sicherheitschefs frei Konni Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 31.05.2013 13:45
Regierung von Kroatien übernimmt Schulden Konni Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 06.04.2012 13:19

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.©
Wir haben etwas gegen Aerosole: iCovir UVC Luftreiniger - Aerosole, Corona Viren, Covid-19