✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum

Aktuelles zum Stand
Corona Virus COVID-19 in Istrien / Kroatien


Webcam Karawanken

Zurück   ✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum > Wichtige Infos für Kroatien Urlauber, Anreise und Wetter > Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges

Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges
Allgemeines Wissen und Infos über Kroatien und den Nachbarländern

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.08.2015, 17:56
Konni, im Istrien Forum
Konni offline
Super-Moderatorin
Interessen: Istrien - Dalmatien - Geschichte und Mythen
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: im schönen (sym)badischen Odenwald
Beiträge: 5.735
Standard 20 Jahre nach "Operation Sturm" feiert Kroatien Sieg statt Frieden

20 Jahre nach "Operation Sturm" feiert Kroatien Sieg statt Frieden

In Zagreb findet eine Militärparade statt, Premier Milanović wollte damit Feiern von Nationalisten in Knin vermeiden



Der zwölfjährigen Mia aus Rijeka wurde eine Militärmütze aufgesetzt, während sie bei der Generalprobe die kroatische Hymne sang. Am Dienstagabend findet nun in Zagreb die Militärparade anlässlich des 20. Jahrestags der "Militäroperation Sturm" statt. Soldaten mit riesigen kroatischen Flaggen marschieren auf. In Knin, einer zentralen Stadt im Südwesten Kroatiens, die im Juli 1995 zurückerobert wurde, wurde eine überlebensgroße Statue des damaligen Präsidenten Franjo Tudjman auf der Festung aufgestellt.

Die Gedenkfeiern zu "Oluja" – so heißt die Militäroperation auf Kroatisch – sorgen seit Jahren für Zwist. Denn als damals die kroatische Armee legitimerweise die Krajina zurückeroberte, die ab 1991 von serbischen Truppen besetzt worden war, wurden Zehntausende Serben aus dem Gebiet vertrieben oder sie flohen. Kroatische Sonderpolizisten verübten zahlreiche Verbrechen gegen die serbische Zivilbevölkerung.

So wurden in dem Dorf Grubori am 25. August fünf ältere Serben ermordet. Tausende Häuser von Serben wurden angezündet. Für national denkende Kroaten ist "Oluja" trotzdem gleichbedeutend mit dem "Sieg im glorreichen Heimatkrieg", für viele Serben in Kroatien ist "Oluja" aber mit dem Verlust der Heimat verbunden. Manche, die nach Serbien flüchteten, leben bis heute in Lagern.

An Rückkehr gehindert

Einer der Anführer der kroatischen Serben damals, Milan Martić, ordnete die Evakuierung am 4. August an. Da hatten sich aber bereits viele Serben in Kolonnen von Traktoren aus Kroatien hinaus bewegt. Faktum ist, dass viele nie zurückkehrten und manche auch daran gehindert wurden. Es gibt einzelne Prozesse gegen Kriegsverbrecher in Kroatien. Die für "Oluja" verantwortlichen Generäle Ante Gotovina und Mladen Markać wurden aber vom Kriegsverbrechertribunal 2012 freigesprochen.

Heute, 20 Jahre später, versucht Kroatien militärische Stärke zu zeigen, kritische Distanz haben nur wenige. Die Zeitung "Vecernji list" fordert ihre Leser auf, Fotos von ihren beflaggten Häusern einzuschicken. Man werde die Schönsten veröffentlichen. Ein ganzes Land scheint in nationalem Siegestaumel zu versinken. Doch manchen Kroaten gehen die teuren Feiern auch auf die Nerven – und das nicht unbedingt, weil man sich im Nachbarland Serbien darüber empört, sondern weil sie diese selbst überflüssig finden. So wurden Plakate zur Parade mit orangen Bannern überklebt, auf denen steht: "Der Krieg ist aus, geht nach Haus!" Friedensaktivisten fordern, dass das "Dröhnen der Flugzeuge und Panzer in den Köpfen unserer Politiker und Mitbürger" endlich aufhören soll.

Nationalismus vermeiden

Dabei wurde die Militärparade in der Hauptstadt Zagreb von Premier Zoran Milanović eigentlich deshalb erdacht, um die nationalistischen Aufmärsche in Knin an diesem 20. Jahrestag zu vermeiden. Das Gedenken in Knin wurde bereits in den "vergangenen zehn Jahren von Nationalisten instrumentalisiert", wie der Politologe Dejan Jovic von der Universität Zagreb sagt. Die konservative HDZ und Veteranenorganisationen nutzten die Knin-Feiern, um gegen die Politik der Expräsidenten Stjepan Mesic, Ivo Josipović und nun gegen den Sozialdemokraten Milanović zu protestieren. Sein Plan, die Knin-Feiern zu verhindern, ging nicht wirklich auf. Auch weil Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarović dagegen arbeitet. Auch heuer wird dort "gefeiert".

Jovic meint, dass "Oluja" aber nur der "Eisberg einer Politik ist, die den Krieg mehr feiert als dessen gedenkt". Dies würde gemacht, um Anhänger vor den bevorstehenden Wahlen zu mobilisieren und Minderheiten, insbesondere Serben als "unpatriotisch" zu diskreditieren. Jović betont, dass Kroatien nicht durch die Operation Oluja seine volle Souveränität wieder erlangte und die von serbischen Einheiten besetzten Gebiete wieder in den Staatsverband integriert wurden, sondern durch den Friedensvertrag von Erdut im November 1995.

Dieser wird in Kroatien leider gar nicht gefeiert. "Oluja" sei nur ein Schritt zur Reintegration des Territoriums, aber nicht der Bevölkerung gewesen. "Es symbolisiert also eine Politik, die eine Reintegration Kroatiens ohne Serben anstrebte", so Jović.(Adelheid Wölfl aus Zagreb, 4.8.2015)


Quelle: derStandard.at - hier zum Originaltext

- - - - -

Viele Grüße aus dem (sym)badischen Odenwald und bleibt gesund!
Konni




MEER GEHT IMMER!

Könnte man das Meer einpacken und mitnehmen, hätte ich die Adria schon längst bei mir Zuhause!


Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.08.2015, 18:04
Konni, im Istrien Forum
Konni offline
Super-Moderatorin
Interessen: Istrien - Dalmatien - Geschichte und Mythen
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: im schönen (sym)badischen Odenwald
Beiträge: 5.735
Standard Kroatien: "Man muss nicht rechts sein, um patriotisch zu sein"

Kroatien: "Man muss nicht rechts sein, um patriotisch zu sein"


Kroatien feierte am Dienstag den 20. Jahrestag der Rückeroberung der Krajina mit einer Militärparade


Der Abfangjänger saust über die Stadt hinweg. Der Applaus ist nur ein bisschen leiser. Zehntausende Kroaten warten auf beiden Seiten der Vukovar-Strasse auf die Soldaten. Und dann kommen sie: Historische Armee-Einheiten in roten Mänteln mit goldenen Verzierungen, auf Pferden, mit Speeren in Händen, mit Fellmützen auf dem Kopf. Kinder staunen. Manche sind auf die Bäume geklettert.

Die Militärparade im Herzen von Zagreb anlässlich des Nationalfeiertags ist eine Art Volksfest. Am Anfang wird noch ein Lied der französischen Sängerin Zaz gespielt, später wird es dann patriotischer mit Liedern, die etwa vom schönen Dalmatien berichten und Marschmusik. Als die Veteranen aufmarschieren, wird der Applaus deutlich lauter. Daran merkt man, dass der Krieg erst vor zwanzig Jahren beendet wurde und viele, die hierher gekommen sind, Angehörige haben, die kämpften.

Marija, die im Gras sitzt und eine kroatische Fahne mit dem Schachbrettmuster in Händen hält, hat etwa ihren Bruder im Krieg verloren. Sie ist genau in jenem Jahr geboren – 1995 – als die Krajina, die vier Jahre lang von serbischen Einheiten besetzt worden war, zurückerobert wurde.
Zagreb im Schachbrettmuster

Die Farben Blau, Weiß und Rot dominieren diesen Dienstag. Soldaten verteilen Fähnchen. Manche tragen T-Shirts im ..... hier weiterlesen


Quelle: derStandard.at - Adelheid Wölfl aus Zagreb

- - - - -

Viele Grüße aus dem (sym)badischen Odenwald und bleibt gesund!
Konni




MEER GEHT IMMER!

Könnte man das Meer einpacken und mitnehmen, hätte ich die Adria schon längst bei mir Zuhause!


Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag in Istrien Live
Empörung in Marokko wegen Haft nach Kussfoto "Küssen nein, schlagen ja" Konni Der Aufreger der Woche 0 06.10.2013 15:47
Von der Marina "Dalmacija" Sukosan nach Tribunj kesi Bootfahren / Wassersport 17 15.02.2013 18:10
Neue Folgen "Kroatien" und "Moldawien" Konni Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 19.12.2012 08:45
"Auf Winnetous Spuren wandeln" Ein Besuch am Drehort, exakt 50 Jahre Konni Kroatien: Neues - Interessantes - Sonstiges 0 27.05.2012 18:05

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +2. Es ist jetzt 11:01 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.©
UVC Luftreiniger gegen Aerosole, Corona Viren, Covid-19