✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum
RKI: KROATIEN ab So 24.10.21
Hochrisikogebiet
Webcam MedulinWebcam Medulin

Zurück   ✅ - Istrien Live - DAS Istrienforum > Urlaubsregionen - Istrien, Kvarner, Dalmatien > Istrien Westküste

Istrien Westküste
Umag, Novigrad, Porec, Funtana, Vrsar, Rovinj, Bale, Vodnjan.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.11.2021, 19:04
Konni, im Istrien Forum
Konni offline
Super-Moderatorin
Interessen: Istrien - Dalmatien - Geschichte und Mythen
Kroatien-Profi
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: im schönen (sym)badischen Odenwald
Beiträge: 6.403
Standard SIPAR, eine alte versunkene Stadt, die manchmal in der Nähe von Umag auftaucht

SIPAR, eine alte versunkene Stadt, die manchmal in der Nähe von Umag auftaucht
Von Norbert Rieger, veröffentlicht am 07.11.2021


An der Westküste Istriens, vier Kilometer von Umag entfernt, liegt die versunkene Stadt Sipar.

Es ist eine der malerischsten archäologischen Stätten an der Westküste Istriens, und nach archäologischen Quellen war das Gebiet von Zypern in der späten Eisenzeit bewohnt und in der Römerzeit eine Siedlung mit den Merkmalen einer gut organisierten Römische Stadt entwickelt.

Es wird angenommen, dass Zypern um 876 in erbitterten Schlachten zwischen den Neretva-Piraten, angeführt von Prinz Domagoj und den Venezianern, zerstört wurde. Sipar wurde nach der Zerstörung verlassen, und dann wurde die nahe gelegene Stadt Umag geboren, und der Name Sipar wurde dann zusammen mit Rubinium (Rovinj) und Emoniam (Novigrad) erwähnt.



Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sipar-die versunkene Insel vor Umag.JPG
Hits:	12
Größe:	63,0 KB
ID:	14227
Bild-Quelle: Kroatien-Nachrichten.de


Der Name Sipar umfasst eine Siedlung, eine Burg und eine Fehde. Während der Römerzeit entstand die Siedlung Sepomaja, die sich vom Kap Katoro bis zum Kap Sipar erstreckte. Die Stadt Sepomaja – Sipar Humacum – ist keltischen Ursprungs. Es ist auch im Reisebericht des römischen Historikers Plinius erwähnt. Im 2. Jahrhundert n. Chr. verfiel die Stadt Sepomaja (Zypern). Schon damals nannten die Römer Sepomai Siparis.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sipar-die versunkene Insel vor Umag -2.JPG
Hits:	14
Größe:	22,5 KB
ID:	14226
Bild-Quelle: Kroatien-Nachrichten.de



Die Burg Sipar wurde wahrscheinlich um 1000 neben dem bereits verschwundenen Siparis erbaut, als sie angeblich eine Zeit lang als Leuchtturm diente. Zu dieser Zeit litt das nahe gelegene Umag mehrmals unter Räubern, und es ist nicht ausgeschlossen, dass die Burg von Piraten gebaut wurde, die bei der Eroberung von Siparis dort lebten und sich von hier aus auf ihre weiteren Expeditionen vorbereiteten.

Die Burg war bis 1943 in gutem Zustand, als die Deutschen aus strategischen Gründen ihren oberen Teil mit Artillerie zerstörten.

Die heutigen Ruinen der Burg Sipar, die noch zu sehen sind, sind die Überreste der Eingangsfestung, und die eigentliche Festung von Sipar befand sich auf einer anderen Insel, die dem Meer zugewandt ist. Bei Flut kann man noch die Straße sehen, die zum Schloss führte.


Was ist heute von Zypern übrig?


Heute kann man bei Flut die Überreste einer versunkenen Stadt im Meer sehen.

Bei jüngsten hydroarchäologischen und terrestrischen Ausgrabungen am Boden des Geländes wurden 17 Räume der Siedlung mit einem langgestreckten Gang entdeckt, die sich über mehrere Jahrhunderte entwickelt hat.

Dort wurden zahlreiche Gegenstände gesichtet, wie Amphoren aus Gaza, feine Keramik, Knochenwerkzeuge und verschiedene Decken aus der Zeit vom 1. Jahrhundert v. Chr. bis zum 2. Jahrhundert n. Chr..

Auch der Turm in Form eines Fünfecks, vermutlich aus dem 5. Jh., wurde geräumt, 200 m lange Wälle zum Schutz der Stadt vor dem Festland entdeckt, ein großes Wirtschaftslager mit Stützpylonen, ein Metallverarbeitungsofen, Stein mit Olivenrillen IV. st.) und etwa 5000 Objektproben.



Die Legende von Rosamund von Zypern, Tochter des damaligen Stadtherrn von Sipar,
die kann man HIER nachlesen !



Quelle: Kroatien-Nachrichten.de
Danke dem Autor David Matković und dem Online-Reiseführer IstriaGo für die schönen Fotos dieser archäologischen Stätte.




- - - - -

Viele Grüße aus dem (sym)badischen Odenwald
Konni




MEER GEHT IMMER!

Könnte man das Meer einpacken und mitnehmen, hätte ich die Adria schon längst bei mir Zuhause!



Geändert von Konni (08.11.2021 um 19:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag in Istrien Live
Reisebericht Poreč – die alte Stadt mit ihrer Euphrasius-Basilika und den Tempelresten Konni Istrien Westküste 3 14.03.2020 19:46
Manchmal macht es traurig, seine Katze gern zu haben..... Lapinkulta Einfach tierisch 16 23.05.2017 09:47
Sommerlochfüller: Alte Urlaubsbilder Ritschi Spass, Witze, Unterhaltung 4 17.08.2015 18:36
Märkte nähe Umag jeason Istrien Westküste 2 05.07.2012 20:40
Alte Bahngleise nahe Valalta Monika FKK Naturist Camp Valalta - Neuigkeiten - Smalltalk 4 27.02.2011 11:45

Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +2. Es ist jetzt 16:46 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.©
Wir haben etwas gegen Aerosole: iCovir UVC Luftreiniger - Aerosole, Corona Viren, Covid-19