Hallo, Du hast Fragen oder suchst Infos über Istrien?
Unsere Mitglieder helfen Dir gerne, einfach kostenlos anmelden
  ACHTUNG: Super Angebot nur für Foren-Mitglieder
3 % Rabatt bei Unterkünften über Booking.com jetzt buchen & sparen
 
Willkommen im Forum Istrien Live
      
Bewertung unserer User:
Istrien Live Bewertung:
4.9 / 5 (16291 Votes)
Hafenpromenade Medulin

Zurück   Forum Istrien Live > Tiere und Tierschutz international (Hunde + Katzen) > Tierschutz in Kroatien, Anreise mit Haustieren

Hinweise

Tierschutz in Kroatien, Anreise mit Haustieren
Tierschutzprojekte in Kroatien, Ein- und Ausreise mit Haustieren.
Moderation: Eliane

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.10.2017, 16:48
Maritta, im Istrien Forum
Maritta offline
Kroatien-Fan
 
Kroatien Fan seit: 22.01.2010
Ort: Porec-Kroatien
Beiträge: 649
Standard Kroatien

HURRA! Seit letzten Mittwoch gibt es in Kroatien keine Tötungsstationen mehr! Das neue Tierschutzgestz ist in Kraft getreten. Übersetzung des Berichtes bei "24 sata":

Die Abgeordneten im kroatischen Parlament haben heute das lang erwartete neue Tierschutzgesetz verabschiedet. Das Gesetz beinhaltet viele Verbote von Tieresmißhandlungen, wie z. B. das ständige angekettet sein, die Teilnahme von Tieren im Zirkus, die Einsperrung von Bären und Delfinen, Sex mit Tieren, das Federn von lebenden Tieren, der Verkauf von zahmen Frettchen in Geschäften, das Werfen von Feuerwerkskörpern auf Tiere, das Halten von Wildtieren in gastgewerblichen Objekten, um diese dort zu zeigen, das Töten von Hunden und Katzen im Sinne der Nahrungserzeugung und anderer Produkte, ein Teilverbot für die Nutzung von Huftieren, um Holz aus den Wäldern abzutransportieren....
Die Gespanschaften müssen Tierasyle errichten, in welchen dauerhaft Sterilisationen von gefundenen Hunden und Katzen sicher gestellt werden sowie eine Kennzeichnung und Registrierung von Katzen. Eine dauerhafte Sterilisation können auch der Minister und die einzelnen lokalen Verwaltungen vorschreiben in Gebieten, wo es große Probleme mit ausgesetzten Tieren gibt und der Veterinärinspektor kann dies bei Einzelnen tun, die sich nicht um den Nachwuchs ihres Haustieres kümmern.
Zur Umsetzung des Gesetzes und zu einer Verringerung der Anzahl von ausgesetzten Tieren trägt ebenfalls die Verordnung bei, die eine Frist für die Kontrolle des Chipens von Hunden vorschreibt sowie die Errichtung eines Informationszentrums zur Erfassung von verlorenen und ausgesetzten Tieren. Das Organisieren von Arbeitsgemeinschaften in den Gemeinden und Städten, die eine Vermittlung der Tiere aus den Asylen herraus, das Chipen, das Kastrieren und das Aufklären über ausgesetzte Tiere unterstützen , wird ebenfalls hilfreich sein. Die Gespanschaften werden auf grund dessen ein Programm zur Kontrolle der Anzahl von ausgesetzten Hunden erstellen. Minderjährige können keine Tiere aus dem Tierheim aufnehmen.
Obwohl bereits 2013 die Zuständigkeit zur Durchführung des Gesetzes auf die Komunalbeamten übertragen wurde, werden jetzt deren Befugnisse besser definiert und sie können die Umstände, unter denen Haustiere gehalten werden, überprüfen, Chips ablesen, Strafanzeigen oder einen Strafantrag erlassen sowie den Veterinärinspektor informieren. Die Beträge, die aus den Geldstrafen hervorgehen kommen den einzelnen Komunalverwaltungen für die Versorgung der ausgesetzten Tiere,zugute.
Endlich wird das Unrecht korrigiert und das Chaos reguliert, welches schon Jahrzehnte beim Verkauf von Haustieren herrscht sowie das große Problem des illegalen Tierhandels. Ab heute muß jeder registriert sein, der eine oder mehrere Hündinnen für die Zucht und den Verkauf von Haustieren besitzt, was außerordentlich wichtig ist. Bevor eine Werbung für den Verkauf oder eine Eigentumsänderung stattfindet, muß die Nummer des Mikrochips des Hundes und dessen Mutter bekannt gegeben werden.
Eine positive Nachricht ist auch, daß Tiere, die zu Versuchszwecken dienten, bevor sie einschläfert werden sollen, zuerst zur Vermittlung angeboten werden müssen. Die einzelnen lokalen Verwaltungen müssen die Hilfeleistungen an verletzten Tieren finanzieren, wenn der Verursacher nicht bekannt ist, was bisher ein großes Problem beim Auffinden eines verletzten Tieres war.
Der Verein „Prijatelji zivotinja“ teilt mit, daß dies eine historische Errungenschaft ist und daß Kroatien feiert, denn es gibt jetzt einen Staat, indem, keine Tiere in den Asylen mehr umgebracht werden.-
- Obwohl das Gesetz viele positive Neuigkeiten beinhaltet und Anlaß zur Freude gibt, steht die wahre Arbeit für alle noch bevor und daß ist die Umsetzung des Gesetzes und eine weitere Förderung des Schutzes aller Tiere. Die Tierfreunde danken allen Bürgern, Institutionen und Politikern, die die guten Bestimmungen unterstützt haben, die das neue Tierschutzgesetz vorschreibt sowie dem Parlament, welches den internationalen Tierschutztag mit dieser Abstimmung verschönert hat.

Die Tierfreunde rufen alle am auf heutigen internationalen Tag des Tierschutzes auf, anstatt ein Tier zu kaufen, dies lieber aus dem Tierheim aufzunehmen und Meldung zu erstatten, wenn ein Tier mißhandelt oder vernachlässigt wird, sich vegan zu ernähren, Kleidung und Schuhe aus nicht tierischen Materialien zu tragen, Produkte zu benutzen, die nicht an Tieren getestet werden und auf jegliche Art und Weise sic

- - - - -
Der etwas andere Urlaub in einem istrianischen Steinhaus:
Casa Nova in Porec www.casa-nova-porec.com
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.10.2017, 16:58
Wolfram, im Istrien Forum
Wolfram offline
Admin
Interesse: Istrien - Kvarner Bucht - Nord- und Mitteldalmatische Adria
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Wilhelmsfeld / Rhein-Neckar-Kreis
Beiträge: 4.566
Standard

Das ist doch mal eine schöne Nachricht - und es war an der Zeit dafür!

LG aus Vranići

- - - - -
Wolfram
Wer seine Ansicht mit anderen Waffen als denen des Geistes verteidigt,
von dem muss ich voraussetzen, dass ihm die Waffen des Geistes ausgegangen sind!

(Otto von Bismarck)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.10.2017, 19:15
Lutz, im Istrien Forum
Lutz offline
Admin
 
Kroatien Fan seit: 01.12.2009
Ort: Frankenthal/Pfalz
Beiträge: 3.237
Standard

Ja, das hört sich gut an, aber Papier ist geduldig - woher soll das Geld für die Tierheime kommen? Wer soll diese bauen und betreiben, vor allem, weil diese in kurzer Zeit HUNDERTE von Tieren zu versorgen haben ?!? Ein Gesetz ist schnell gemacht, aber dies auch sinnvoll umzusetzen ist eine ganz andere Sache.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.10.2017, 19:52
doktorgatte, im Istrien Forum
doktorgatte offline
Moderator
 
Kroatien Fan seit: 16.11.2015
Ort: Im Norden von München
Beiträge: 121
Daumen hoch Hurra...


Danke Maritta für das Einstellen dieses Berichtes, der wohl jeden Tierfreund begeistert und ein Lächeln ins Gesicht zaubert...

Ich bin ein positiv denkender Mensch und glaube an die Umsetzung dieses Tierschutzgesetzes!

Aber auch die Frage von Lutz ist berechtigt: Wer soll das bezahlen...?

Bislang bekam die Tötungsstation in Pula, keine hundert Meter Luftlinie vom "Tierheim" SNOOPY entfernt, Geld vom Staat für die Tötung der gefangenen Tiere. Wenn dieses Geld jetzt an die Tierheime fließt, dann wäre das ein guter, erster Schritt!

Ich denke, dass jetzt das Umdenken in den Köpfen stattfinden muss... Aber auch das wird werden. Es passieren zwar keine Wunder, aber es geht in Kroatien doch immer wieder voran!

Mein Herz schlägt heute etwas feudiger...


- - - - -
LG, der Kay
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu



Uhrzeit auf Istrien Live in WEZ +2. Es ist jetzt 03:12 Uhr.



Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.©
Istrien - Live für Google mit einem Klick bewerten: